Themenfeld Systemmodellierung

Im Themenfeld Systemmodellierung charakterisieren und modellieren wir Energiesysteme und die systemischen Auswirkungen der Nutzung verschiedener Flexibilitätsoptionen vom regionalen bis zum europäischen Kontext. Dafür nutzen wir mathematische Modelle und entwickeln systematische Lösungen, die komplexe Wechselwirkungen und ökonomische Aspekte in den Energiesystemen der Zukunft berücksichtigen.

Ein Schwerpunkt unserer Forschung liegt dabei auf der Entwicklung von topologischen Netzmodellen, die wir unter anderem zur wissenschaftlichen Analyse und Bewertung von nationalen und europäischen Netzinfrastrukturen sowie zur Bestimmung des optimalen Netz- und Speicherausbaus unter Berücksichtigung von Marktrestriktionen einsetzen. Darüber hinaus nutzen wir unser Know-how, um Ausbaustrategien für Erneuerbare Energien zu bewerten.

Ein Hochspannungsmasten für Strom vor blauem Himmel und Sonnenstrahlen

Unser Leistungsangebot:

  • Modell- und Algorithmenentwicklung (z. B. Python, Matlab, GIS)
  • Wind- und Solarpotenzialbestimmung
  • (Geo-) Datenbearbeitung und -analyse
  • Mathematische Optimierung
  • (Optimale) Lastflussrechnungen auf komplexen Netzen
  • Wissenschaftliche und ökonomische Ergebnisbewertung
Wided Medjroubi

Dr. Wided Medjroubi,
Komm. Themenfeldleiterin
Systemmodellierung