Themenfeld Flexibilitätsoptionen

Die zunehmende fluktuierende Stromerzeugung fordert dem Netz der Zukunft ein hohes Maß an Dynamik auf der Nachfrageseite ab. Im Themenfeld Flexibilitätsoptionen untersuchen wir Komponenten zur verbesserten Anpassungsfähigkeit von Erzeugung und Verbrauch sowie deren Integration ins Energiesystem. Dabei berücksichtigen wir auch den Einfluss möglicher Systemdienstleistungen durch neue Akteure am Strommarkt. Im Fokus dieser Arbeiten steht in unseren Laboren die Anwendung und Arbeitsweise von Speichern – sowohl stationär als auch im Elektrofahrzeug – sowie ihre Integration in neue Anwendungen.

Unser Leistungsangebot:

  • Systemuntersuchungen auf Basis von Simulationsmodellen (Power Factory und Matlab Simulink)
  • Erforschung von Komponenten wie Batteriespeichern und DC-Netzwerken zur Steigerung der Stromnetzflexibilität
  • Konzeptionelle Einbindung der Elektromobilität als Element des Energieversorgungssystems
  • Erarbeitung von Konzepten für die Ertüchtigung von Verteilnetzarealen zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegen Netzschwankungen
  • Charakterisierung und Präqualifizierung von Batteriespeichern
Frank Schuldt

Frank Schuldt,
Themenfeldleiter
Flexibilitätsoptionen